Oralité et auralité de la culture chez Johann Gottfried Herder - Archive ouverte HAL Accéder directement au contenu
Article Dans Une Revue Etudes Germaniques Année : 2022

Oralité et auralité de la culture chez Johann Gottfried Herder

(1)
1

Résumé

Herder betrachtet die Entwicklung der Kulturen als einen organischen Alterungsprozess, für dessen ‚jugendliche’ Phasen Mündlichkeit und Hörbarkeit bezeichnend sind. Diese werden von Schrift und Druck, die gleichbedeutend mit Erstarrung sind, nicht gänzlich verdrängt, sondern bleiben auch im Zeitalter der mechanischen Reproduzierbarkeit schriftlicher Texte als Reste erhalten, wie Herders eigenes Wirken als Lautleser, Pädagoge und Prediger illustriert. Die Deklamation von Dichtung sowie der mündliche Vortrag vor Schülern und Kirchenbesuchern sind nämlich Beispiele für das, was Walter Ong „residual orality“ nennt. Die stumme Lektüre lässt sich ihrerseits als Äußerung virtueller Mündlichkeit und Hörbarkeit verstehen.
For Herder, the development of cultures is an organic process of ageing, with youthful phases characterised by orality and aurality. Neither is completely suppressed by the constraints of written and printed culture. Orality and aurality do not die out even in the age of the mechanical reproducibility of written texts, as demonstrated by Herder, who was an enthusiast of lyrical poetry and worked as a teacher and a preacher. He would read aloud to himself and to friends and speak without notes to his pupils and parishioners. These forms of speech exemplify what Walter Ong calls “residual orality”. Silent reading, on the other hand, can be understood as a form of virtual orality / aurality.
Fichier non déposé

Dates et versions

hal-03928652 , version 1 (07-01-2023)

Identifiants

Citer

Clémence Couturier-Heinrich. Oralité et auralité de la culture chez Johann Gottfried Herder. Etudes Germaniques, 2022, 306 (2), pp.273-290. ⟨10.3917/eger.306.0273⟩. ⟨hal-03928652⟩

Collections

U-PICARDIE CERCLL
0 Consultations
0 Téléchargements

Altmetric

Partager

Gmail Facebook Twitter LinkedIn More